ReviewsBird
VersicherungEnergieKrediteOnline ShopVermögenTelekomUrlaubPartnersucheAutoDiätBesonderheitenServicesEssen & TrinkenApp
Haus »  Blog > Die Keto-Diät – alles, was Sie dazu wissen müssen

Die Keto-Diät – alles, was Sie dazu wissen müssen
10-09-2020

Die Keto-Diät – alles, was Sie dazu wissen müssen


Kaum eine andere Form der Ernährung hat in jüngster Zeit so viel Aufmerksamkeit bekommen wie die ketogene Diät. Viele Abnehm-Coaches und Ernährungsexperten schwören darauf und halten sie für eine deutlich gesündere Alternative zur typisch „westlichen“ Diät. Sie sind sich nicht ganz sicher, ob das auch für Sie der richtige Weg ist? Erfahren Sie hier alles, was Sie rund um die Trend-Ernährungsweise wissen müssen.

Was ist die Keto-Diät?

Eine ketogene Diät ist eine kohlenhydratarme und fettreiche Form der Ernährung. Fehlen dem Körper mit Kohlenhydraten die sonst übliche Energiequelle, arbeitet er mit dem, was er hat – er muss dann vor allem die zugeführten Fette in Energie umwandeln. Das ist über den Stoffwechsel-Zustand der Ketose möglich, in welchem durch Ketogenese Fette in der Leber zu Ketonkörpern umgewandelt werden. Als nächstes werden sie dann zur Versorgung von Hirn, Muskeln und anderen Organen für die übliche Aktivität genutzt.

Damit Ihr Körper einen Anreiz hat, in diesen Zustand überzugehen, müssen zunächst die Speicher an Glucose, die der Körper durch Kohlenhydrate anlegen kann, erschöpft sein. Um also den Ketose zu erreichen, muss die Kohlenhydrat-Zufuhr unter rund 50g pro Tag gesenkt werden. Nicht zu Unrecht ist die Ketose auch als „Hungerstoffwechsel“ bekannt: Für Ihren Organismus bedeutet er durchgehenden Verzicht auf viele gewohnte Lebensmittel.

Welche Lebensmittel sollte ich meiden?

Alles, was Sie im Rahmen der Diät lieber vermeiden sollten, müssen Sie für optimalen Erfolg immer auf dem Schirm haben:

Achten Sie außerdem darauf, den Konsum ungesunder Fette einzuschränken. Dazu zählen vor allem industriell verarbeitete Pflanzenzöle, wie oft bei Raps und Sonnenblumen der Fall, ebenso wie Mayonnaise und andere Fertigprodukte.

Welche Lebensmittel gehören dazu?

Um vorbereitet in die Keto-Diät zu starten, ist es außerdem nützlich, sich eine Liste guter Alternativen für häufig konsumierte, jedoch zu kohlenhydratreiche Lebensmittel zu erstellen. Einige Beispiele für überwiegend protein- und fetthaltige Lebensmittel verschiedener Kategorien sind:

Je nach Verfügbarkeit der Produkte und eigenem Lebensstil kann diese Liste deutlich länger oder sogar zusätzlich eingeschränkt sein. In jedem Fall sollten Sie eine Keto-Diät nur unter Absprache mit Ihrem Arzt beginnen und durchführen.

Für wen ist die Keto-Diät nicht geeignet?

Häufig wird die ketogene Diät als das Wundermittel zum Fettabbau angepriesen, und das zurecht. Wer aber hingegen an Masse gewinnen möchte – ob Fett, Muskeln oder beidem – ist mit einer anderen Diät meist besser beraten. Kohlenhydrat- und proteinreiche Ernährung in Kombination mit entsprechendem Training sind in dem Fall nach wie vor die beste Option.

Bei veganer Ernährung wiederum lauert ein anderes Problem: Die Keto-Diät kann die Menge an „erlaubten“ Lebensmitteln weiter einschränken und unter Umständen dazu führen, dass Eiweiß- oder andere Nährstoff-Defizite entstehen. Beispielsweise sind viele vitamin-geladenen Gemüse- und Obstsorten zugleich auch reich an Kohlenhydraten, wodurch Sie bei einer rein ketogenen Diät auf die schwarze Liste kommen.

Welche Risiken birgt eine ketogene Ernährung?

Es ist wichtig, dass Sie die hohe Fettbilanz in Ihrer Ernährung stets auch durch ausreichend Eiweiß ergänzen. Fehlen Proteine und Kohlenhydrate gänzlich, kann die lipidreiche Ernährung zu Ablagerungen in Ihren Blutgefäßen kommen – ein klarer Risikofaktor für Schlaganfälle und Herzinfarkte.

Auch den Jo-Jo-Effekt sollten Sie bedenken. Ist die Gewichtsabnahme Ihr Ziel, sollten Sie entweder dauerhaft bei der ketogenen Diät bleiben oder sich auf plötzliche Rückschritte bei der anschließenden Umgewöhnung an eine andere Ernährung gefasst machen.

Sprechen Sie allgemein erst mit Ihrem Arzt über Ihren gesundheitlichen Hintergrund, bevor Sie eine endgültige Entscheidung zu Ihrer Diät treffen. Trotz der großen Beliebtheit der Keto-Diät gibt es schließlich viele weniger restriktive Alternativen, die Sie allein durch Ausgewogenheit und Moderation an Ihr Ziel bringen können.