Spenden für den guten Zweck – das sollten Sie beachten

Spenden für den guten Zweck – das sollten Sie beachten

Wenn zum Ende des Monats Geld übrigbleibt, entscheiden sich viele Menschen dafür, einen Teil davon für einen guten Zweck zu spenden. Dabei stehen natürlich Hunderte von Stiftungen und möglichen Zwecken zur Auswahl, in die Ihre Spende fließen kann – das richtige Anliegen zu finden ist daher gar nicht so einfach. Lesen Sie hier, welche Überlegungen vor einer Spende wichtig sind, um letztendlich möglichst viel zu bewirken.

 

Für welchen Zweck spenden?

Als allererstes sollten Sie sich in jedem Fall Gedanken darüber machen, welches Anliegen Ihnen wirklich am Herzen liegt. Nur so können Sie sich nämlich darauf verlassen, dass Sie sich mit Ihrer Entscheidung auch langfristig gut fühlen. Dabei unterscheiden sich die persönlichen Einstellungen teilweise stark voneinander.

Während es etwa Vielen wichtig ist, mit der Spende in das direkte Umfeld zu investieren, möchten sich Andere spezifisch für Zwecke in fernen Ländern einsetzen. Am Einsatzort geht es dann als nächstes um das konkrete Anwendungsgebiet, wobei von Umweltschutz, über Gesundheitsversorgung bis hin zur Kulturförderung so ziemlich alles möglich ist.

Einigen Spendern ist zudem viel daran gelegen, im Detail über den Einsatz informiert zu werden. Vorhaben, die eine Organisation an einem bestimmten Ort verfolgt, sind schließlich oft sehr facettenreich und ändern sich dazu noch mit der Zeit.

 

Welche Organisation vertritt meinen Zweck?

Quasi alle Hilfsorganisationen spezialisieren sich auf die Bekämpfung klar abgegrenzter Notstände, weshalb Zweck und Unternehmen in der Regel stark zusammenhängen. Nichtsdestotrotz führen für einige Zwecke viele Wege nach Rom, weshalb Sie als nächstes vor der Auswahl einer geeigneten Organisation stehen, welcher Sie Ihre Spende übermitteln.

Nicht ganz unwichtig ist bei dieser Überlegung die Seriosität des Unternehmens, für welches Sie sich letzten Endes entscheiden. Um diese Auswahl für Spender einfacher und durchsichtiger zu gestalten, hat das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) eine Liste mit vertrauenswürdigen Wohltätigkeits-Organisationen erstellt und online verfügbar gemacht. Gelistet werden hier ausschließlich Unternehmen, welche die strengen wirtschaftlichen, rechtlichen und ethischen Kriterien zur Vergabe des DZI Spenden-Siegels erfüllen.

Darüber hinaus sollten Sie natürlich unabhängig von der Seriosität abschätzen, ob die jeweilige Organisation Ihre individuellen Wertvorstellungen vertritt. Darüber geben am besten die entsprechenden Webseiten der Unternehmen Aufschluss.

 

Weitere Tipps für Ihr Spenden-Vorhaben:

Während Sie mit den beiden oben beschriebenen Aspekt bereits das Wichtigste abgedeckt haben, gibt es noch weitere Erwägungen, dank welcher Sie die positiven Auswirkungen Ihrer Spende maximieren können.

Konzentrieren Sie Ihre Spenden: Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass Sie eher an eine einzige oder wenige Organisationen spenden, als das Geld auf Dutzende Zwecke zu verteilen. So behalten Sie zum Einen besser den Überblick, zum Anderen bewirken Sie umso mehr bei den Anliegen, in die Ihre Spenden fließen. Verzichten Sie zudem innerhalb einer Organisation am besten auf Zweckbindung, da hierdurch viel Aufwand und weitere Kosten entstehen.

Bleiben Sie dabei: Es wird immer wieder große Notstände geben, denen medial besonders viel Beachtung geschenkt wird. Dabei ist natürlich davon auszugehen, dass Ihr aktueller Zweck dadurch nicht weniger begründet ist. Lassen Sie sich also durch derartige Ereignisse nicht davon abbringen, weiterhin das Beste für Ihre Herzensangelegenheit zu geben; man kann schließlich nicht an jeder Front kämpfen!

Helfen im kleinen Kreis: Oft muss man für einen geeigneten Spendenzweck gar nicht weit schauen, sondern kann schon in seinem direkten Umfeld großes Bewirken. Freunden oder Familie können Sie beispielsweise nicht selten auf die Sprünge helfen; etwa durch einen anonymen Umschlag im Briefkasten, um Abhängigkeiten oder Schuldgefühle zu vermeiden.

Mehr