Trends für Autoversicherungen im Jahr 2020 und danach

Trends für Autoversicherungen im Jahr 2020 und danach

Bei Besitz eines in Deutschland zugelassenen Fahrzeuges ist jeder Halter verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung für das Auto abzuschließen. Dabei stehen gerade in jüngster Zeit immer mehr neue Tarife zur Verfügung, die Autoversicherungen verschiedenster Art günstiger und effizienter machen. Erfahren Sie hier, wie sich der Markt aktuell verändert und was für Sie die beste Wahl sein kann.

 

Telematik-Tarife

 

Fahren Sie Ihr Auto eigentlich immer vorsichtig durch die Straßen und zahlen dennoch recht hohe Versicherungsbeiträge? Gerade Fahranfänger haben mit dieser Problematik zu kämpfen, da die fehlende Praxiserfahrung als ein wichtiger Risikofaktor in den Preis der Versicherung einfließt.

Lösen können das spezielle Tarife, die spezifisch registrieren, wie schnell und gleichmäßig Sie fahren, ob Sie rechtzeitig halten und vieles mehr. Anhand dieser verschiedensten Daten zu Ihrem Fahrverhalten, die über ein besonderes Modul im Auto gesammelt und über eine damit verbundene Smartphone-App übertragen werden, wird der Grad Ihrer Fahrsicherheit bestimmt.

Immer mehr Versicherungs-Gesellschaften bieten Telematik-Tarife an – nicht zuletzt wegen steigender Nachfrage, jedoch auch zur genaueren Risikoeinschätzung ihrer Mitglieder.

 

Abdeckung bei grober Fahrlässigkeit

 

Grundsätzlich deckt eine Kfz-Versicherung jene Schäden nicht ab, die zentral durch Selbstverschuldung zustande kommen. Dazu zählt beispielsweise die Nichtbeachtung von Verkehrszeichen wie Geschwindigkeitsbeschränkungen und Ampeln, was schnell zu schweren Unfällen führen kann. Bei sogenannter grober Fahrlässigkeit liegt die Verantwortung für den Unfall also bei dem Fahrer selbst.

Immer mehr Anbieter übernehmen nichtsdestotrotz die anfallenden Kaskoschäden, um ihren Versicherten entgegenzukommen. Umso mehr Gesellschaften diese Politik vertreten, desto mehr müssen sich anschließen, um noch mithalten zu können und attraktive Konditionen zu bieten. Für Sie als Fahrzeugbesitzer bedeutet das mehr finanzielle Sicherheit durch bessere Abdeckung im Schadensfall – auch bei Eigenverschulden.

 

Mehr Abdeckung bei Wildschäden

 

Kreuzt ein Tier die Fahrbahn, kann es je nach Geschwindigkeit zu starken Schäden an Ihrem Fahrzeug kommen. In der Regel sind deshalb derartige Zusammenstöße im Rahmen einer Kaskoversicherung abgedeckt. Während bis vor einigen Jahren jedoch nur jene Wildschäden übernommen wurden, die durch Zusammenstöße mit Haarwild entstanden, weiten viele Versicherer diesen Rahmen inzwischen aus.

Seit die ersten Gesellschaften begonnen haben, auch Hunde, Katzen und andere Arten von Tieren in diese zuvor sehr enge Definition zu übernehmen, ziehen andere Versicherer vermehrt nach. Durch den Wettbewerbsdruck entsteht Ihnen als Fahrer auch hier wieder ein Vorteil, wenn Sie zu einem der neueren Kaskotarife wechseln. Über 70 Prozent aktueller Kaskotarife decken nun Wildunfälle aller Art ab, und der Trend steigt weiter an.

 

Höhere Flexibilität bei der Auswahl

 

Immer häufiger lässt Sie Ihr Versicherer den aktuellen Tarif ganz einfach über eine Smartphone-App oder ein Webportal einsehen und ändern. Auch Anpassungen wie die Erweiterung des Fahrerkreises können Sie so in wenigen Handgriffen erledigen. Damit Sie moderne und flexible Anbieter am besten finden, sind außerdem vermehrt Vergleichsportale verfügbar, über welche Sie die aktuellen Konditionen der besten Anbieter schnell und unkompliziert gegeneinander aufwiegen können.

 

Autonomes Fahren

 

Das Auto was sich selbst fährt ist auf dem Vormarsch. Unternehmen wie Google und Tesla arbeiten unter Hochdruck an immer effektiveren Lösungen, um das autonome Fahren massentauglich zu machen. Währenddessen müssen auch die entsprechenden Versicherungen angepasst werden, die für derartige Fahrzeuge abgeschlossen werden. Während einige Stimmen behaupten, der Halter sei in jedem Fall weiterhin verantwortlich für etwaige Unfälle, kann das Szenario schon bald anders aussehen. Sobald erste Schadensfälle auftreten, in denen der Fahrer selbst keinerlei Einfluss hatte oder hätte haben können, dürften auch auf diese Form der Versicherung ein grundlegender Wandel zukommen.

Mehr