Die Geschichte des Adventskranzes

Der Erfinder des Adventskranzes ist Johann Hinrich Wichern, ein lutherischer Pastor aus Hamburg. Vor knapp 200 Jahren betrieb er dort das sogenannte "Rauhe Haus", ein Kinderheim für bedürftige Kinder. Wie alle Kinder konnten auch die Heimkinder die lange Zeit bis Weihnachten kaum ertragen. Im Jahr 1839 hatte Johann Hinrich Wichern eine geniale Idee: Er befestigte Kerzen an einem alten hölzernen Wagenrad. Für die Sonntags Tage wählte er große weiße Kerzen, für die Werktage im Advent kleinere rote Kerzen. Das kerzengeschmückte Wagenrad brachte er dann an der Zimmerdecke des Saals an, wo der ganze Haushalt betete. Für jeden Tag im Advent entzündete er eine weitere Kerze: unter der Woche eine kleine und an den vier Sonntagen im Advent eine große. Dadurch konnte man anhand der Anzahl der noch nicht brennenden Kerzen leicht ablesen, wie viele Tage es noch bis zum Heiligen Abend zu warten galt. Und mit jedem Tag wurde es im Zimmer ein wenig heller und gemütlicher.

Der festliche Kerzenkranz im "Rauhen Haus" wurde zusätzlich mit Tannengrün geschmückt. Der Brauch verbreitete sich von Hamburg aus über das gesamte Bundesgebiet. Anfangs waren die Kränze hauptsächlich in evangelischen Kirchen und Gemeindehäusern anzutreffen, dann aber auch in vielen Wohnungen. Seit 1925 erfasste der Brauch auch die katholischen Kirchen. Auf dem ursprünglichen "Wichernkranz" standen - je nach Länge der Adventszeit - 24 bis 28 Kerzen. Da aber an der Decke nicht in jeder Wohnung ausreichend Platz für einen derart umfangreichen Kerzenkranz zur Verfügung stand, beschränkte man die Anzahl der Kerzen schon bald auf vier: eine für jeden Sonntag im Advent.

Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, einen Kranz zu bekommen. Entweder man greift zur DIY-Variante oder Sie kaufen einen fertigen Adventskranz. Viele große Unternehmen bieten diese in ihren Geschäften zur Weihnachtszeit an. Und wenn man sich die Kundenrezensionen durchliest, sind die meisten Käufer äußerst zufrieden mit ihren Käufen. Die Wayfair Meinung oder auch Ikea Rezensionen sprechen dahingehend eine klare Sprache.

Adventskranz Ideen

Es gibt mittlerweile viele ausgefallene Ideen, in welcher Form Sie einen Adventskranz zaubern können. Wie diese Weihnachtsdeko ausfallen kann, möchten wir Ihnen in 10 unterschiedlichen Varianten vorstellen:

.• Schmücken Sie einen einfachen und simplen Adventskranz, indem Sie vier Kerzen auf einen schlichten, weißen Teller stellen. Beifügen können Sie Eukalyptusblätter und Tannenzäpfchen. Etwas Glitter rundet diese einfache Option ab.

• Einen sehr filigranen Adventskranz können Sie innerhalb von Kerzenständern platzieren. Nutzen Sie dafür einen Ständer mit recht dünnen Kerzenhalterungen. Ilexäste oder Tannenzweige können auch hier für optische Reize sorgen.

• Etwas ausgefallener geht es beim “Gugelhupf”-Adventskranz zur Sache. Nutzen Sie eine handelsübliche Gugelhupf-Form und färben Sie diese grau ein. Legen Sie etwas Steckmasse in die Form, genauso wie Efeu und kleine Tannenzweige. Stecken Sie die Kerzen ein und schon ist der Adventskranz fertig. Die Form dafür erhalten Sie im Fachgeschäft. Haushaltswaren Bewertungen lassen sich bequem online einsehen.

• Nutzen Sie vier durchsichtige Bügelflaschen, um diese mit Kerzen zu bestücken. Füllen Sie diese zunächst mit etwas Wasser auf und stecken Sie kleine Tannenzweige ein. Wenn das Licht der weißen Kerzen brennt, wirkt das ganze Gebilde sehr edel.

• Auch auf einem Holzbrett können Sie einen wunderbaren Kranz platzieren. Dabei wählen Sie selbst, ob es sich um ein längliches oder ein rundes Brett handelt.

• Auch aus einem Drahtgestell lässt sich ein toller und runder Kranz formen. Diesen schmücken Sie mit Ästen und Tannenzapfen. Etwas rot schafft eine lebendige Stimmung. Je nach Stärke des Drahtes wählen Sie unterschiedliche Kerzenstärken.

• Ein etwas dickerer Ast der Eiche bietet sich ebenfalls als perfekte Grundlage an. Fräsen Sie Aussparungen in den Stamm, die etwas größer sind, als die von Ihnen gewählten Kerzen. Fügen Sie etwas grüne Deko hinzu und fertig ist der Adventskranz. Diese Variante ist auch als Weihnachtsdeko außen vorzustellen.

• Eine gute Nachricht für alle Rosa-Fans: Die Aussichten für das Jahr 2022 versprechen rosige Aussichten in puncto Adventskranz! Schließlich betont die schöne Farbe die romantische Stimmung des Festes der Liebe. Außerdem passt sie hervorragend zum Adventskranz. Das verwundert nicht, verströmen Rosa- und Beerentöne doch eine warmherzige, weibliche Ausstrahlung, die ebenfalls hervorragend zur Weihnachtszeit und zum Kranz passt.

• Die Sukkulenten sind toll: Sie benötigen kaum Wasser, sind wunderbar grün und bestechen durch ihre spezielle Wachstumsform. Perfekte Bedingungen also, um einen Adventskalender der speziellen Art zu kreieren. Zu diesem Zweck werden einfach diverse Sukkulenten in eine größere Schale gesetzt, die in der Adventszeit noch von vier Stumpenkerzen behelligt werden. Geschafft! Wahlweise können Sie auch die Sukkulenten an einem Kranzzuschnitt anbringen. Dieser kann nach Weihnachten als Türkranz oder sonstwie zur Verzierung genutzt werden!

• Eine runde Sache! Ein Adventskranz aus Kugeln von einem Weihnachtsbaum ist praktisch, modern und elegant. Man kann ihn jahrelang verwenden, ohne seinen Glanz zu verlieren. Oder Sie dekorieren Ihren minimalistisch gestalteten Adventskranz mit Weihnachtskugeln!

Adventskranz modern

Was ist in diesem Jahr besonders angesagt? Gibt es moderne Variationen? Sicher gibt es die? Über ReviewsBird.de erhalten Sie Einblick in zahlreiche Möglichkeiten. Fünf von Ihnen möchten wir Ihnen vorstellen:

• Nutzen Sie vier gleich große Tassen. Welche Größe diese besitzen, ist nahezu irrelevant. Optional können Sie sie beschriften, um sie dann in der gewünschten Reihenfolge anzünden zu können. Moos und weiteres Deko-Material eignet sich, um die Tassen zu verzieren.

• Trockenblumenschmuck ist ein großer Trend, den man auch im Advent zelebrieren kann. Etwa mit traumhaft hübschen Adventskränzen aus getrockneten Blumen und Gräsern. Egal ob als ganz weiße Variante, im Materialmix mit natürlichen Brauntönen oder mit verspielten farblichen Akzenten in Gelb, Rot oder Pink - der getrocknete Blumen-Adventskranz bringt nicht nur die Herzen von Blumenfans zum Schlagen.

• Zum Wegschmelzen! Der Adventskranz aus Wachs ist Kranz und Kerze in einem. Ein minimalistischer Ansatz, der sehr schick aussieht und hervorragend zu sauberen Einrichtungen passt. Mit ergänzenden Adventsgestecken kann der Wachskranz nach Herzenslust abgewandelt werden und präsentiert sich ziemlich standfest.

• Die Farbe Schwarz ist schön! Und das gilt auch für den Adventskranz, der mit Sicherheit in der kühlen Unifarbe zum Hingucker wird. Dabei ist es ganz Ihnen überlassen, sozusagen minimalistisch, auf Kerzenhalter, Beeren, Christbaumkugeln oder auch vier schwarze Kerzenhalter zu setzen, die den Advent gebührend in Szene setzen.

• Ein Klassiker und doch wieder modern in der Adventszeit ist die Farbe Gold, die auch häufig für den Adventskranz genutzt wird. Eine Neuheit ist der vollständig in Gold gehüllte Adventskranz. Ein glamouröses Statement schlechthin!

Adventskranz ausgefallen

Zuvor haben wir Ihnen bereits moderne und klassische Ideen näher gebracht. Doch auch für die Personen, die es gerne etwas ausgefallener mögen, möchten wir einige Ideen nennen:

• Bei einer Variation hängen sie die Kerzenhalter an einen Kleiderbügel, der auf dem Kopf steht. Der Kleiderhaken dient als Aufnahme für einen Kranz aus Blättern.

• Mit gefederten Fundstücken unter Verwendung der Natur zaubern sie im zweiten DIY einen wolkenförmigen Adventskranz. Nutzen Sie dafür Moos oder ähnliche Gebilde, welche sich im Wald auffinden lassen.

• Klingt diese Idee nicht noch verrückter: nutzen Sie Bauschaum, um sich Ihren persönlichen Adventskranz zu zaubern. Dazu sprühen Sie den Schaum im Kreis auf, bis er die gewünschte Höhe erreicht. Goldener oder silberner Schmuck wirkt hier edel. Stecken Sie die Kerzen auf und fertig ist ein abgefahrener Adventskranz.

• Auch mit sehr viel Aufwand lässt sich ein wunderbarer Kranz fertig. Wie wäre es, wenn Sie ihn aus Beton selbst gießen? Ihre Freunde und die Familienmitglieder werden sicherlich große Augen machen. Vier Kerzen, Zweige und Tannenzapfen runden diesen ausgefallenen Kranz ab.

• Damals gang und gebe, heute ausgefallen: Nutzen Sie ein altes Wagenrad und machen Sie es wie zu ursprünglichen Zeiten. Entweder Sie platzieren vier oder ganze 24 Kerzen. Wenn möglich, hängen Sie das Rad an Ihre Decke.

• Zum Anbeißen! Dieser originelle Adventskranz aus Pfefferkuchenteig ist nicht nur zuckersüß anzusehen, sondern schmeckt auch so. Eine ausgefallene Idee, die durchaus nach unserem Gusto ist. Der Lebkuchenkranz erfordert, abhängig von den Gestaltungswünschen, zwar etwas Geschick, ist aber sehr individuell und eine wirkliche Alternative zum klassischen Kranz. Doch Vorsicht! Diese kreative Kranzvariante überdauert den Advent gegebenenfalls nicht ganz!

Adventsgesteck selber machen

Ganze vier Kerzen zieren ihn - den Adventskranz. Werden alle Kerzen angezündet, ist das Christkind zur Stelle! Der herrliche Brauch des Adventskranzes hat zur Weihnachtszeit wie der Schnee zum Winter gehört. Mit ihm verbindet sich gleich auch die Erwartung an den Weihnachtsabend und Weihnachten. Sie suchen noch nach geeigneten Ideen für Ihren Adventskranz? Und wie können Sie diese außergewöhnliche Weihnachtsdekoration selber machen? Wir erläutern es!

Der Grundgedanke für einen erfolgreichen Adventskranz ist denkbar simpel: Zum Kranz, der mit Nadelbaumzweigen gebunden wird, gesellen sich vier Kerzen und eventuelles Zubehör. Diese sind hauptsächlich für die Gestaltung des Adventskranzes entscheidend: Darf es klassisch-rustikal mit Äpfelchen und Tannenzapfen sein, oder lieber edel mit Glitzerkugeln?

Individuelle Akzente können Sie bei Ihrem selbst gebundenen Adventskranz außerdem mit der Farbe und Art der verwendeten Kerzen setzen. Und nicht zuletzt ist es auch die Entscheidung der Zweige, die den Kranz zottelig oder weich, puristisch oder wellenförmig wirken lassen.

Um den Adventkranz selbst zu flechten, brauchen Sie die nachstehend aufgeführten Materialien:

• einen Strohkranz
• grünen Blumendraht
• Äste und Zweige (zum Beispiel nur Tannenzweige oder eine Mischung)
• 4 Kerzen + 4 Kerzenhalter (Kerzenonkel Meinungen finden Sie im Netz)
• verschiedene Dekorationselemente wie Tannenzapfen, Kugeln, Sterne, Beeren, Zimtstangen

Zange

Adventskranz kaufen

Sowohl der stationäre als auch der Onlinehandel bieten allerhand unterschiedliche Adventskränze an. Von der klassischen Weidenbindung über den natürlichen Zapfenkranz bis hin zur Ausführung mit Tannenzweigen bleiben hier keine Wünsche offen. Erfahrungsgemäß kostet ein moderner Adventskranz zwischen 40 und 50 Euro. In diesem Preis ist bereits ein Kranzboden inbegriffen, der aus qualitativ hochwertigem Grünzeug gewunden ist.

Fazit

Eine Vielzahl unterschiedlicher Adventskränze steht dem gewillten Käufer oder aber auch dem Bastler zur Verfügung. Dabei haben Sie alleine die Wahl! Mögen Sie klassisch schlicht, modern oder sogar etwas ausgefallen? Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, wichtig ist, dass Ihnen der Kranz gefällt und Sie sich mit ihm innerhalb der Adventszeit wohlfühlen.

Teilen

Von Carolina